Tuesday, April 24, 2018

Im Schwarzwald II


As I told you yesterday, I took my new, beautiful, blue Pentalic Aqua Journal with me into the black forest and I drew all the "direct watercolour" drawings of the week-end into it. I knew that I would draw a lot of portraits on this occasion and the size of the book was great.
 
I was so happy and curious about this book. Now I have mixed feelings about the binding quality of the beautiful blue Pentalic Aqua Journal:

Negative: When I first opened the Pentalic Aqua Journal the first page instantly fell apart...(the pages are only glued and if you turn them they fall out. I am not happy about that because if I buy a sketchbook it should remain a book not loose sheets).

Positive: I love the looks of the book and the strap around it and the best are the excellent quality watercolour papers inside and there is a pouch in the back. The size is perfect for portraits, the surface white and smooth and the colour comes out the way I like it.

Conclusion: I am not sure if I will buy it again as I prefer perfectly bound sketchbooks. The paper quality convinced me absolutely and therefore that would be the perfect thing. All in all I think Pentalic should work on quality binding instead of glueing. I would definitely buy it again if the binding would be better.


Auf meinem Schwarzwald - Trip habe ich mein neues, superschönes, blaues Pentalic Aqua Journal mitgenommmen und alle meine "direkten Aquarelle" am Wochenende in dieses Journal gemalt. Ich wusste ich würde einige Portraits zu dieser Gelegenheit malen und freute mich auf das neue Buch im nahezu quadratischen Format. Jetzt habe ich aber ein wenig gemischte Gefühle und erzähle euch mal die Pro's und Con's

Contra: Als ich das Buch geöffnet habe fiel sofort die erste Seite aus dem Buch. Als ich die nächsten Seiten öffnete lösten sich auch diese und so weiter und so weiter. Ich hatte lauter Einzelseiten in der Hand. Die Seiten wurden nur (schlecht) geklebt und nicht gebunden. Wenn ich ein Skizzenbuch kaufe, dann möchte ich gerne auch ein Buch haben und keine Einzelseiten.

Pro: Das Buch sieht toll aus mit dem blauen Einband und dem Gummizug und das Aquarellpapier innen ist wirklich sehr gut. Also von der Papierqualität her ist es hervorragend und die Seitengrösse und das Format sind perfekt für Portraits und so weiss und glatt, wie ich es für diese Anwendung passend finde. Die Farben kommen brillant darauf raus und das Papier verzeiht tatsächlich auch kleine Fehler, die man mit viel Wasser locker wieder abnehmen kann. Im hinteren Bereich befindet sich wie bei vielen anderen Skizzenbüchern eine Tasche.

Mein Fazit: Ich bin mir nicht sicher, ob ich das Skizzenbuch nochmal kaufen würde, solange die Probleme mit der Papierbindung noch bestehen, jedoch die Papierqualität hat mich absolut überzeugt.



Monday, April 23, 2018

Im Schwarzwald I


The weather forecast announced the warmest week-end so far this year which was already close to summer temperatures and the cool thing is that we were invited into the black forest region...I packed my new Pentalic Aqua Journal which I ordered some time ago from abroad (was quite expensive compared to the usual sketchbooks I use) and thought this is the moment for it. 

After about three something hours of driving we made the obligatory espresso stop - this time in the Schluchsee region. The very deep lake Schluchsee sparkled like millions of diamonds in the sun with the dark trees of black forest in the background. I tried to do a 5 min. landscape watercolour (unfinished) and away we went for another nearly one hours drive to our final destination.  In the evening I did some more portraiting...

Das Wochenende war uns als das Wärmste bisher in diesem Jahr angekündigt worden und wir hatten tatsächlich fast sommerliche Temperaturen an diesem Wochenende, an dem wir in den Schwarzwald fahren würden...ich packte mein neues Pentalic Aqua Journal ein, das ich vor einiger Zeit im Ausland bestellt hatte (es war im Vergleich zu meinen normalen Skizzenbüchern eine relativ teure Angelegenheit) und ich dachte es ist der richtige Moment das Journal mal auszutesten.

Nach ca. drei Stunden Fahrt machten wir den obligatorischen Espresso-Stop - dieses Mal in der Region um den Schluchsee. Das Wasser des tiefen Schluchsees funkelte wie tausende kleiner Diamanten und die dunklen Bäume im Hintergrund standen im Konstrast dazu. Ich machte ein 5-min. Landschafts-Aquarell (siehe oben - nicht fertigt), denn wir mussten ja weiter. Es lag noch eine knappe Stunde Fahrt vor uns. Abends habe ich dann noch einige schnelle Portraits gemacht.




Sunday, April 22, 2018

Mailänder Villa mit Kronleuchter


























My watercolour class and I painted this sight of a Milanese villa shortly. That was great fun.

Meine Aquarellgruppe und ich malten das Thema: Mailänder Villa erst vor kurzem. Das hat Spaß gemacht.

Saturday, April 21, 2018

Der neue Hut





















My friend bought a beautiful new hat in a boutique and ... me too. No opportunity needed to wear it.

Meine Freundin hat in einer Boutique einen wunderschönen neuen Hut erworben und ... ich auch. Eine besondere Gelegenheit braucht man nicht, um einen Hut zu tragen - einfach machen!

Friday, April 20, 2018

Watercolour Xercise I / Aquarell Übung I: Negative painting of carrots






















Around Easter I wondered what I could use as an object for trying a three colour watercolour and try out again a bit the "negative painting" experience and I thought of drawing some carrots out of imagination. "Negative painting" means that you paint around an object to define it (like a stone carver). With this technique you save light on the paper.












This is what I did:
  • Made a colour swatch of three colours
  • Did my line drawing of the carrots
  • Wet paper
  • Set the three colours to do their work and encouraged them to mix on the paper (the quin gold is mainly where the carrots are but I wanted it to mix with the other colours as well)
  • Let dry
  • Glazing: Painted hard edges towards the object
  • Let dry
  • Made darker values to shape and put darkest darks in the end


Um Ostern herum habe ich mir lange überlegt, welches Objekt ich für eine Übung mit drei Farben zum "Negativ-Malen" auswählen sollte. Irgendwie kam ich da auf die Karotte und zeichnete einige Karotten aus dem Gedächtnis. "Negativ-Malen" bedeutet, dass man um Objekte herum malt, um sie zu definieren. Mit dieser Technik soll Helligkeit erhalten bleiben. 

Und so hab ich es gemacht:
  • Habe ein Farbmuster angelegt
  • Die Karotten mit Bleistift kurz vorgezeichnet
  • Das Papier gewässert
  • Dann die Farbe üppig auf dem nassen Papier verteilt und laufen lassen
  • Papier trocknen lassen
  • Dann in Lasuren die harten Kanten der Objekte definieren und nach aussen auslaufen lassen
  • Papier trocknen lassen
  • Am Schluss die dunkelsten Stellen einfügen und das war's schon.

FRÖHLICHES MALEN



Thursday, April 19, 2018

Malta Sketchbook (Video)






This is a video of my Malta Travel Sketchbook. 
The A5 watercolour book I used was perfect for the occasion of one week of drawing on Malta Island. Please Enjoy.

(klick on the image to start)

Hier eine Videodatei meines Malta Skizzenbuchs. Ich habe ein A5 Aquarell-Skizzenbuch verwendet und das war genau richtig für eine Woche Malen auf Malta. Viel Spass dabei.  
(anklicken, um das Video zu starten) 


If you would like to see my Madeira Sketchbook, please klick this link

Wednesday, April 18, 2018

Malta, Valletta + trip reflections























Here are some of my trip reflections from my sketching adventure on Malta Island:
  1. Less is more. Travelling light is the key. I took only a small amount of material with me which was good: An A5 watercolour book, my travel palette and some new tube colours I brought and all of them where excellent and well chosen which were turquoise, organic vermilion, new gamboge, etc.
  2. The passion to draw outside is much easier to realize in warmer countries so I would like to try to travel more in the cold German winter.
  3. I simplified my sketches as I often had to leave before finishing - no worries about the unfinished (and you don't have to draw everything.)
  4. I used a thicker brush which makes my drawing faster and more loose
  5. Most of the drawings I did were direct watercolours - only for difficult buildings I still use the pencil to draw the lines first.
  6. My sketches are pieces of reportage and I always note my thoughts on separate sheets (in the pouch of the last side of the sketchbook), maybe I should incorporate some more text into the drawing itself?

Malta is a great place full of history and definitely there is so much more that can be sketched or painted. I would have loved to do more architectural sketches of the beautiful light yellow and ocre buildings mainly in the city of Valetta with those wooden balconies...and the beautiful churches...and the harbours... Now that I am back my mind is still in Malta. What a luck that the weather is warm now in my area (we have unusual "summer temperatures" in April which is great!). My Malta sketchbook is not entirely full which means this is a good pretext to get back there soon!

Hier einige Überlegungen zu meiner Reise:
  1. Weniger ist mehr. Ich hab nur wenig Material zum Zeichnen mitgenommen wie z.B. mein A5 Aquarellbuch, meine Reisepalette und einige Tubenfarben wie z.B. Türkis, Organic Vermilion, New Gamboge,...
  2. Die Leidenschaft draussen zu malen lässt sich in wärmeren Ländern auch im Winter gut ausüben, daher muss man einfach öfters im Winter reisen, wenn man aus einem kalten Land kommt.
  3. Viele Skizzen habe ich sehr vereinfacht und inzwischen ist es mir auch egal, ob ich mit der Skizze fertig geworden bin oder nicht...
  4. Dieses Mal habe ich auch einen dickeren Pinsel mitgenommen, damit ich schneller und lockerer male.
  5. Die meisten Malta-Bilder sind "direkte Aquarelle", die nicht mit dem Bleistift vorgezeichnet wurden. Es war mein Ziel so wenig Bleistift wie möglich einzusetzten und das habe ich dann nur bei den etwas komplizierteren Strukturen, wie z.B. der Queen Victoria, dem Ford Capri, dem Löwen, usw. gemacht.
  6. Meine Skizzen sollen meine Reise dokumentieren. In einer Tasche hinten im Skizzenbuch habe ich meine Texte auf separaten Papieren, denn ich notiere mir immer vor Ort schon einige Stichworte, um nichts zu vergessen. Sollte ich mehr Text in die Skizzen einbinden?
Malta ist super und es gibt sooo viel zu malen. Gerne hätte ich mehr architektonische Skizzen gemacht und auch mehr Schiffe und Häfen gemalt, aber die Zeit reichte mir nicht. Nun bin ich wieder zurück und das Wetter ist in Deutschland momentan super (fast sommerliche Temperaturen - und das im April!). Das Malta-Skizzenbuch ist noch nicht ganz voll, d.h. ich sollte bald mal wieder dorthin reisen, um weiterzumalen. 

Tuesday, April 17, 2018

Malta, The Beach





















What should I say! It was great in Malta! I had a very creative and pleasant time and what could be better than short flighttime, good weather, super people, rich culture, good food, beautiful surroundings and lots of possibilities to draw! The above drawing shows the beach I stayed at lots of times and from there some of the St. Paul's Bay views were drawn.

Was soll ich sagen! Es war toll in Malta! Es war eine sehr angenehme und kreative Zeit. Es gibt nichts Besseres als eine kurze Flugzeit, gutes Wetter, nette Leute, eine reiche Kultur, gutes Essen, eine wunderbare Umgebung und jede Menge Möglichkeiten zum Zeichnen! Die obere Zeichnung zeigt den Strand an dem ich mich öfters aufgehalten habe und von dem aus ich einige Bilder gemalt habe.

Monday, April 16, 2018

Malta, Türklopfer Löwe
























Some of the old houses in Malta have very beautiful "doorknockers" and decorations. The lion was my absolute favourite.

Einige der alten Häuser in Malta haben sehr schöne und z.T. auch fantasievolle Türklopfer und Türdekorationen. Der Löwe war mein Favorit.

Sunday, April 15, 2018

Malta, Fassade





















Sometimes I really enjoy fiddling on an object like this detailed window above the door where you can practice some "negative painting". It is a bit like playing with the watercolour brush...a tiny touch here and another dab there...happy sketching...

Manchmal mache ich gerne die "Fleissarbeit", wie bei dem detaillierten Oberlicht dieser Tür. Das "Negativ-Malen" mit dem Pinsel macht Spaß ...ein bißchen hier und ein bißchen da...happy sketching...

Saturday, April 14, 2018

Malta, Ford Capri


















On a Sunday during our stay the Maltese Ford Club had a meeting at the National Aquarium where you could see all those beautiful antique cars.

Während unseres Aufenthaltes traf sich der maltesische Ford Club am Aquarium in Qawra und man konnte die schönen antiken Autos bewundern.

Friday, April 13, 2018

Malta, Eckhaus mit Malteser-Kreuzen























My travel guide says that during world war II lots of houses were destroyed in some areas of Malta and in the touristic centres some less pretty houses were built. The house in this corner of St. Paul's Bay is a really old one and it is very pretty with the Maltese crosses on the balconies.

Während des 2. Weltkriegs wurden lt. meinem Reiseführer auf Malta viele Häuser zerstört und in der Folgezeit wurden auch einige Bausünden vor allem in den Touristenzentren begangen. In St. Paul's Bay gibt es aber auch so hübsche Häuser wie dieses mit Malteser-Kreuzen an den Balkonen.

click to enlarge details

Thursday, April 12, 2018

Malta, Kirche des gestrandeten St. Paulus




















This is St. Paul's shipwreck church. To the left side is the ocean. Here I used a new colour as well. It is a translucent ocre from Schmincke and I like it. It is softer than the usual yellow ocre and it sort of granulates when you use it thick directly out of the tube. If you have seen my shipwreck drawing a few days ago, this church is not too far away from the spot where the Hephaestus shipwrecked.

Das ist die Kirche des gestrandeten St. Paulus. Links ist das Meer. Hier habe ich eine neue Farbe verwendet und zwar die Lasurocker von Schmincke und ich finde sie gut. Es ist eine sehr leichte und extrem dünn auftragbare Farbe und sie granuliert ein wenig, wenn man sie dick direkt aus der Tube verwendet. Falls ihr mein Aquarell vom Schiffswrack (vor ein paar Tagen) gesehen habt: Diese Kirche ist nicht sehr weit davon entfernt.

 click to enlarge


Wednesday, April 11, 2018

Malta, St. Paul's Bay

 




If you follow the promenade in Bugibba you come by several jetties and this place where some small boats lay ashore. To the right there is a café and a good sight to the Wignacourt Tower I already painted. Here I used a lot of turquoise as the sea was very bright in the sunshine.

Wenn man in Bugibba die Strandpromenade entlang läuft kommt man an verschiedenen Anlegestellen vorbei und auch an diesem Platz, an dem kleine Boote an Land liegen. Rechts unten befindet sich ein Cafe und man hat von dort aus einen guten Blick auf den Wignacourt Turm, den ich schon gemalt habe. Für das Meer habe ich viel Türkis verwendet, da es in der Sonne fast türkisblau leuchtet.



click to enlarge



Tuesday, April 10, 2018

Malta, Wignacourt Tower




















The oldest defense tower on the coast of Malta which dates from the year 1610. It is huge. I did not have too much time so I neglected the details on the houses to the right.

click to enlarge












Der Turm ist der älteste Verteidigungsposten an der Küste von Malta aus dem Jahr 1610. Er ist riesig. Ich hatte wenig Zeit zum Malen, also keine Details an den Häusern auf der rechten Seite.

Monday, April 9, 2018

Malta, bewölkter Himmel und rauhe See


















This evening we have unusually high waves, a clouded sky and some isolated showers in Bugibba. My concern was: how to draw the wild sea and waves...I used a lot of water and fast brush strokes and a new to me colour: Phtalo blue. In the foreground some turquoise and light green.
















Heute Abend haben wir ungewöhnlich hohe Wellen, einen bewölkten Himmel und vereinzelte Schauer in Bugibba. Wie stellt man ein sehr bewegtes Meer mit Wellen dar? Ich hab einfach mal eine Menge Wasser und sehr kräftige Pinselstriche dafür angewendet und auch eine für mich neue Farbe ausprobiert: Phtalo Blau. Im Vordergrund mit Türkis und Hellgrün gemischt.
 
click to enlarge the double sided sketch
 

Sunday, April 8, 2018

Malta, Seaside Café...und die Erde ist doch rund!



















...and the earth is actually round?! This is what you think if you see my double spread beneath - I don't know what happened to me while drawing and in the end I let it be as is and did not change it. Maybe because the Greek ship Hephaestus was laying aslant? I desperately needed a coffee so I stopped in a Café around the corner.

click to enlarge













...und die Erde ist doch rund könnte man meinen, wenn man meine Doppelseite unten ansieht...irgendwie habe ich beim Malen selbst Schlagseite bekommen, fast wie das Schiff Hephaestus. Aber da meine Erde rund ist, bleibt die Skizze genau wie sie ist und wird nicht mehr geändert. Wie immer brauchte ich zwischendurch einen Kaffee und bin so hier gleich um die Ecke gelandet.

Saturday, April 7, 2018

Malta, Hephaestus












please click to enlarge

On February 12 (nearly two months ago) during a heavy storm the greek ship HEPHAESTUS crashed onto the rocks of Qawra in Malta. The ship is still there, very close to the esplanade. The captain and his crew saved their lives fleeing from board with some injuries and just the clothes they wore at that time. If you go by this ship on a beautiful day like today you would not believe that this could have happened.

While I was drawing this one lots of people stopped and talked to me and told me their stories about the ship, their lifes, their kids and some asked me what had happened here. It was a very communicative drawing site.
















Am 12. Februar dieses Jahres (also vor knapp zwei Monaten) havarierte das griechische Schiff HEPHAESTUS auf den Klippen von Malta bei Qawra. Das Schiff ist noch immer da, ganz nahe an der Strandpromenade. Der Kapitän und seine Crew konnten sich in diesem heftigen Sturm mit einigen Blessuren und nur mit den Kleidern, die sie an diesem Tag trugen von Bord retten. Wenn man nun an einem schönen Tag wie heute dort vorbeigeht kann man es kaum glauben, dass so etwas passieren konnte.

Als ich dort gemalt habe stellten sich viele Leute neben mich, um mit mir zu plaudern und erzählten mir ihre Geschichten über das Schiff, ihr Leben, Ihre Kinder und einige fragten mich auch, was denn hier passiert sei. Es war ein sehr kommunikativer Mal-Platz.

Friday, April 6, 2018

Malta, Queen Victoria





















We are on Republic Square in Valletta, Malta. The nice Café we are at is called Cordina, which is the oldest Café in Valletta. After a statue of Queen Victoria was installed in the 19th century in this square, it became known as Queen's Square or Piazza Regina. We try the typical Maltese Pastizzi with ricotta cheese and those with mushy peas and minced-beef filling while I draw Queen Victoria. Here we had the best Capuccino so far on the Island. The National Library building is situated behind us. This is a place to sit, relax and draw in a city full of history.

Maltesisches Kachelmuster:
Wir sind auf dem Republic Square in Valletta, Malta. Das schöne Café, in dem wir sitzen heißt Cordina und ist das älteste Kaffeehaus in Valletta. Nachdem im 19. Jhd. eine Statue der Königin Victoria auf diesem Platz aufgestellt wurde, nennen viele den Platz Queen's Square oder Piazza Regina. Wir probieren das typisch maltesische Gebäck (Blätterteig) mit Ricottafüllung und eines mit Mushy Peas und minced-beef Füllung, während ich die Königin Victoria male. Hier haben wir bisher auch den besten Capuccino getrunken. Die Bibliothek befindet sich direkt hinter uns. Dieser historische Platz lädt zum Relaxen, Schauen und Malen förmlich ein.


click to enlarge my double spread
 

Thursday, April 5, 2018

Malta, Bastion bei Upper Barrakka Gardens


















For this one I started directly in watercolour, but used watercolour pencils in the end to help define the perspective as this was very tricky. (For all other drawings so far I used only direct watercolour). At the moment I am beneath Upper Barrakka Gardens, a public parc of Valletta, which is the highest point of St. Peter and St. Paul Bastion. At 12 o'clock every day there is a ceremony with one salute canon and the visitors have a beautiful view to the Grand Harbour from here. Now that I am in the Café Deux Baronnes close to the Saluting Battery I draw the arches. You will note that on the double spread - right side I lost somehow track as I had to hurry to see more of the city. Ok again an unfinished - but who cares...

click to enlarge










Bei diesem Bild habe ich direkt mit dem Pinsel begonnen, aber am Ende wegen der etwas verzwickten Perspektive der Bögen noch Aquarellstifte zur genaueren Definition eingesetzt. Die Bögen hatten es in sich (alle anderen Bilder bisher wurden nur direkt mit dem Pinsel gemalt). Ich befinde mich unterhalb der Upper Barrakka Gardens, einer öffentlichen Parkanlage in Valletta, die sich auf dem höchsten Punkt der Stadtbefestigung auf der St. Peter und St. Paul Bastion befindet. Ich konnte um 12 Uhr die Zeremonie und den Kanonenschuss von der Bastion aus verfolgen und hatte einen herrlichen Ausblick auf den Grand Harbour. Nun bin ich im Café Deux Baronnes in der Nähe der Saluting Battery und male diese Ansicht. Auf der Doppelseite hab ich die Perspektive irgendwie etwas aus den Augen verloren und konnte das Bild auch nicht fertig machen, denn ich musste ja mal wieder weiter...

















A few tips for the use of watercolour pencils:

Watercolour pencils look like usual pencils. If you use water with them the colour looks like watercolour
  1. Do not water in the beginning. Just use the pencils dry and water when you finished the drawing
  2. Draw boldly for getting enough colour on the paper
  3. For contrasts leave some areas white on the paper
  4. You can cross hatch or put different colours together - with water you can blend them
  5. Don't go back over wet places as it get's muddy - wait till dry.
  6. Keep some marks and details rather than blend everything together
A few examples with watercolour pencils are in one of my Sketchbooks

***

Hier noch ein paar Tips zur Anwendung der Aquarellstifte:

Die Stifte sehen aus wie einfache Farbstifte, lassen sich aber mit dem Pinsel und Wasser anlösen und man kann tolle Effekte erzeugen.
  1. Das Papier nicht wässern, sondern trocken beginnen und erst ganz am Ende mit einem nassen Pinsel anlösen und vermalen.
  2. Um genug Farbe zum späteren aquarellieren zu haben, sollte die Farbe dick aufgetragen werden.
  3. Damit Kontraste besser zu sehen sind, ist es gut auch einige Flächen in der Zeichnung weiss zu lassen.
  4. Man kann die Farben auch schraffieren oder mehrere unterschiedliche Farben zusammen auftragen und später mit Wasser anlösen, damit sich die Farben vermischen.
  5. Solange das Papier noch nass ist, nicht nochmal mit den Stiften in die nassen Stellen malen, denn dann wird die Zeichnung schlammig. Unbedingt warten, bis die erste Lage trocken ist.
  6. Einige Linien sollte man aber stehen lassen und nicht anlösen, damit die Zeichnung nicht komplett zerläuft und einige Kanten erhalten bleiben.
Ein paar Beispiele zu dieser Maltechnik findet ihr in einem meiner Skizzenbücher 

Wednesday, April 4, 2018

Malta, am Pool



















The hotel pool is located directly by the beach and you can as well go for a swim into the ocean. The weather is superb, the water still rather cold and only a few people are by the sea. The big ships can be viewed from far before they reach Valletta harbour. Life is so easy.

click to enlarge the whole double-spread 








 
Der Hotelpool liegt direkt am Strand und man kann von dort aus auch im Meer baden. Das Wetter ist klasse, das Wasser ist noch ziemlich kalt und nur wenige Personen sind zu sehen. Von hier aus kann man auch die grossen Schiffe beobachten, die in den Hafen von Valletta einfahren möchten. Das Leben ist so einfach.

Tuesday, April 3, 2018

Malta, Bugibba



















Bugibba with its hotels and the long promenade along the coast is a vast tourist quarter. If you see the fishermen's garages with the blue gates beneath the promenade you could imagine the fishermen sitting there chatting and mending their nets. Nowadays there are Cafés and palm trees along the site and not many boats are seen in early spring. I sit and draw from across the bay on my comfortable seat on the beach.

click to enlarge
 









Bugibba mit seinen Hotelbauten und seiner langen Strandpromenade ist ein grosses Touristenviertel. Man kann sich die alten Zeiten durchaus noch vorstellen, als die Fischer vor den blaugestrichenen Toren der Fischergaragen unterhalb der Strandpromenade ihre Netze flickten. Nun sind die Strandkneipen und Palmen am Meer entlang aufgereiht und nur wenige Fischerboote sind so früh im Jahr zu sehen. Zum Zeichnen sitze ich genau auf der anderen Seite der halbrunden Bucht am Strand.

morgen mehr...

Monday, April 2, 2018

Malta, Abendstimmung Bugibba




















In the evening atmosphere the two small islands in front of me cannot be seen very clearly anymore. The shallow parts of the ocean still shine very turquoise. You could sketch this sight every day and it would be different every time. Farthermore to the right (not in my sketch) big vessels are approaching to enter the harbour of Valletta.

Here the double-spread - click to enlarge










In der diesigen Abendstimmung sind die beiden kleinen Inseln (St. Paul's Islands) nicht mehr so deutlich zu sehen. An den seichten Stellen leuchtet das Meer heute besonders türkis. Man könnte diesen Blick täglich malen und jedes Mal wäre er wieder anders. Noch weiter rechts (nicht in der Skizze) sieht man grosse Schiffe, die auf die Einfahrt in den Hafen von Valletta warten.

Sunday, April 1, 2018

Malta, Mdina, Fontanella Tea Garden






















The Fontanella Tea Garden is a wonderful place to sit, drink tea or coffee with a good sight over the valley and far away you can see the city of Mosta and to the other side the church and city of Mdina. I had only my very small travel kit and mainly used yellow ocre and cerulean blue for this sketch.

Here my double-spread, click to enlarge:
 









Der Fontanella Tea Garden ist ein schöner Platz Kaffee oder Tee zu trinken und man hat einen Wahnsinns-Blick über das Tal und in der Ferne sieht man Mosta. Auf der anderen Seite hat man einen Blick auf die Kirche und die Altstadt von Mdina, denn man sitzt im Prinzip direkt auf der enorm dicken Stadtmauer. Ich hatte nur mein kleines Travel Kit dabei und für dieses Bild brauchte ich hauptsächlich Ocker und Coelinblau.